Leidest du unter schlechtem Atem? Dann kann das ein Hinweis für eines der folgenden 7 Gesundheitsprobleme sein.

Wenn man unter schlechtem Atem leidet, kann das sehr unangenehm sein. Es kann einen ziemlich verunsichern. Und es kann sogar so schlimm werden, dass das soziale Leben darunter leiden wird. Darum sollte man schlechten Atem auch ganz sicher nicht einfach ignorieren. Dieses unangenehme Leiden kann Hinweis dafür sein, dass etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Hier folgen 7 Gesundheitsprobleme, die mit schlechtem Atem einhergehen können.

  1. Eine schlecht funktionierende Leber

Schlechter Atem von Leberbeschwerden herrühren. Wenn die Leber entzündet ist, kann sie Enzyme abgeben, die ins Blut gelangen. Über den Blutkreislauf erreichen sie dann auch die Lungen und der Körper atmet sie aus. Sie haben oft einen schwefelähnlichen Geruch.

  1. Erkältung

Wenn man unter einer Erkältung leidet, bekommt man auch schnell schlechten Atem. Wenn sich Schleim ansammelt, könne gewisse Abfallstoffe nicht mehr beseitigt werden. Dieser Schleim ist eine wunderbare Basis für Bakterien, die wiederum für schlechten Atem sorgen können.

  1. Ketoazidose

Ketoazidose ist eine Stoffwechselerkrankung, die oft bei Menschen mit Diabetes auftritt. Der Körper produziert in einem solchen Fall Chemikalien wie z.B. Ketone, die zu einem unangenehmen Geruch des Atems führen. Der Geruch wird oft auch als ‘fruchtig’ bezeichnet. Ketoazidose kann auch durch Verhungern und übermäßigen Alkoholgenuss verursacht werden.

  1. Zahnprobleme

Entzündungen des Zahnfleisches sind eine häufige Ursache für schlechten Atem. Dann sammeln sich im Mund Bakterien an, die schlechten Atem verursachen. Entzündetes Zahnfleisch entsteht durch schlechte Mundhygiene und Zahnverfall. Darum immer gut putzen!

  1. Austrocknung

Wenn man einen trockenen Mund hat, wird man auch schnell unter schlechtem Atem leiden. Das ist auch der Grund, warum man meistens morgens darunter leidet. Man sollte darum dafür sorgen, dass man ausreichend trinkt und somit gut hydriert bleibt. Der Speichel im Mund ist sehr wichtig, um schlechten Atem zu vermeiden.

  1. Entzündungen

Im Mund können kleine Entzündungen entstehen, die die Ursache für schlechten Atem sein können. Z.B. Fieberbläschen, Abszesse und Schimmelinfektionen. Die Bakterien, die den schlechten Atem verursachen, sind dann dauerhaft im Mund vorhanden, egal wie sauber man ihn auch hält.

  1. Stress

Auch Stress kann Ursache für schlechten Atem sein. Durch Stress kann man unter einem trockenen Mund leiden.

Wenn du unter schlechtem Atem leidest und dir deshalb Sorgen um deine Gesundheit machst, ist es sicherlich ratsam seinen Hausarzt oder Zahnarzt hierzu zu befragen.

Artikel zum Thema